Der Porsche 911 RSR ist in Lohne

Der Porsche 911 RSR ist in Lohne

+++ Breaking News +++
Der 911 RSR kommt nach Lohne

Endlich ist es soweit: Am 16. Januar konnten wir unseren neuen Porsche in Empfang nehmen. Nach der Übergabe brachten wir unseren Rennwagen in die Basis nach Lohne. Dort wird er für die kommenden Wochen vorbereitet und das Team bekommt erstmals die Gelegenheit, den Neuzugang ausgiebig zu studieren.
Axel Funke, Projektleiter RSR: „Wir haben uns riesig gefreut, das ist ein bisschen wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Nun ist er endlich in seinem neuen Zuhause. Dies bedeutet aber auch, dass die harte Arbeit jetzt beginnt und wir viel lernen müssen.“

Die Wurzeln des 911 RSR

Unser neuer Porsche ist etwas ganz Besonderes. Es ist der schnellste GT-Sportler, den der Autobauer aus Stuttgart je gefertigt hat. Doch wo liegen eigentlich dessen Ursprünge? Wir waren auf Spurensuche nach den Anfängen des RSR. Mehr erfahrt ihr hier: https://www.porsche.com/germany/sportandevents/motorsport/customerracing/racingcars/911-rsr/identity/

Wofür steht eigentlich RSR?

Jeder Porsche hat eine spezielle Kennung, die auf seine Verwendung und Besonderheiten hinweist. Doch wofür steht eigentlich das „RSR“ hinter der 911? Wir haben die Antwort auf diese Frage: https://newsroom.porsche.com/de/produkte/porsche-modell-name-typennummer-12085.html

Wie geht es mit dem RSR weiter?

In den kommenden Monaten werden wir rund 35.000 Kilometer und 324.000 Einsatzsekunden mit unserem neuen Fahrzeug absolvieren. Genug Zeit, um den Porsche von allen Seiten bestens kennenzulernen.