Starke Teamleistung am Sachsenring

Starke Teamleistung am Sachsenring

Mit einer großen Punkteausbeute reist Project 1 vom vorletzten Meisterschaftswochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland am Sachsenring ab. In beiden Läufen platzierten sich alle vier Piloten innerhalb der Punkteränge. Zusätzlich holte sich Larry ten Voorde im Sonntagsrennen den dritten Podiumsplatz.

Der dritte Platz auf der Berg- und Talbahn des Sachsenrings war für Larry ten Voorde bereits der fünfte Podestplatz der Saison. Nach der zweitschnellsten Zeit im Training sicherte sich der Niederländer im Qualifying für beide Rennen den dritten Startplatz. Nachdem es am Samstag wegen einem unglücklichen Start nur für Position fünf reichte, beendete er das zweite Rennen auf dem Podium und festigte damit auch Rang drei in der Tabelle.

„Im zweiten Rennen hatte ich am Start die Chance, mich auf Platz zwei nach vorn zu schieben. Das hat aber leider nicht funktioniert und ich bin auf Rang vier zurückgefallen. Diese Position konnte ich mir im Laufe des Rennens aber wieder zurückerkämpfen. Insgesamt haben wir das Maximum aus dem Wochenende rausgeholt und können mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein“, so Larry ten Voorde.

Auch für die Rookies lief das Wochenende erfolgreich. Bereits am Samstag zeigten alle drei mit Ergebnissen in den Punkterängen ihre positive Entwicklung im Laufe der Saison. Doch im Sonntagslauf trumpften Michael de Quesada, Gustav Malja und Jake Eidson noch einmal richtig auf. Nach einem fehlerfreien Rennen überquerten sie die Ziellinie auf den Positionen acht, neun und zehn und feierten so das beste Teamergebnis der Saison. Michael de Quesada sicherte sich damit nicht nur eine Top-10-Platzierung, sondern auch Rang drei in der Rookie-Wertung.

„Als Team haben wir an diesem Wochenende ein sehr gutes Ergebnis eingefahren. Larry hat wie gewohnt eine saubere Leistung abgeliefert und besonders unsere Rookies haben hier einen großen Schritt nach vorn gemacht“, resümierte Teamchef Marcel Jürgens-Wichmann. „Mit unserem aktuellen Speed konnten wir uns hinter Lechner Racing auf dem zweiten Tabellenplatz im Carrera Cup etablieren und wollen dieses Momentum in die beiden finalen Rennwochenenden der Markenpokale mitnehmen.“

Zudem war Michael de Quesada am Sachsenring mit einer ganz besonderen Botschaft auf seinem Auto unterwegs. Project 1 unterstützte mit dem besonderen Branding des Porsche das Programm „DU DOOF?!“ der Stiftung „MOBBING STOPPEN! KINDER STÄRKEN!“. Gründer und Vorstand Tom Lehel machte im Rahmen des Rennwochenendes vor Ort auf die Aktion aufmerksam.

Nun steht für die Mannschaft aus Lohne erst einmal ein rennfreies Wochenende an, bevor es vom 21. bis 23. September auf dem Hockenheimring in das Finale des Porsche Carrera Cup Deutschland geht.