Project 1 setzt weiter auf Partnerschaften mit den Porsche Markenpokalen

Project 1 setzt weiter auf Partnerschaften mit den Porsche Markenpokalen

Der Marke Porsche weiterhin loyal verbunden.

Project 1 startet mit Programmen im Porsche Carrera Cup Deutschland, dem Porsche Mobil 1 Supercup, der European Le Mans Series und der FIA World Endurance Championship.

„In der Saison 2019 werden wir die Zusammenarbeit mit unserem strategischen Partner Fast Track Racing Center weiter ausbauen und uns auf die Entwicklung und Ausbildung von Fahrern und Teams konzentrieren“, fassen Axel Funke (Leiter Fast Track Racing Center) und Marcel Jürgens-Wichmann (Teammanager Project 1) das ambitionierte Programm zusammen.

Im Porsche Mobil 1 Supercup werden wir die gute Zusammenarbeit mit FACH AUTO TECH weiter ausbauen und drei Fahrzeuge unter dem Namen „Team Project 1 by Fach“ einsetzen. „FACH AUTO TECH hat in den letzten Jahren bewiesen, dass sie auf einem absoluten Top-Niveau arbeiten und dennoch wissbegierig und innovativ in ihrem Handeln sind. Dies bietet die perfekte Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Marcel Jürgens-Wichmann über das gemeinsame Engagement. Konkret bedeutet das den Einsatz von drei Fahrzeugen im Porsche Mobil 1 Supercup und die Nutzung von Synergien: „Durch das umfangreiche Programm im Bereich der Langstrecke sind wir froh mit FACH AUTO TECH einen Partner zu haben, der uns sowohl bei der Logistik, Fahrzeugvorbereitung und Betreuung vor Ort hilft. Nur dies garantiert ein optimales Ergebnis für die Fahrer vom Team Project 1 by Fach“, so Marcel Jürgens-Wichmann weiter.

Im Carrera Cup Deutschland wird Project 1 mit zwei Fahrzeugen und in Zusammenarbeit mit JBR Motorsport an den Start gehen. „Jörn Becker, der seine Expertise aus der Formel 1 mitbringt, wird uns tatkräftig mit seinem Team unterstützen und unser Streben nach dem bestmöglichen Ausbildungsszenario für junge Rennfahrer weiter vorantreiben“, so Jürgens-Wichmann über die Hintergründe der Zusammenarbeit. Axel Funke geht sogar bewusst einen Schritt weiter und beschreibt die Zusammenarbeit mit Jörn Becker als Meilenstein der Fahrerausbildung.

Für den Porsche Carrera Cup Deutschland stehen zwei Porsche 911 GT3 Cup bereit. Unter anderem pilotiert von Jannes Fittje, einem Neueinsteiger aus der Formel 3-Serie: „Ich freue mich, dass ich mit dem Team Project 1 im Porsche Carrera Cup Deutschland starten kann. Das Team und das Umfeld sind mir vertraut, was einen einfachen Einstieg ermöglichen wird. So fordernd der Schritt vom Formel- in den GT-Sport auch sein mag, für mich ist es definitiv der richtige Schritt. Ich sehe meine Zukunft im GT-Sport und möchte vor allem meine Affinität und Verbindung zur Marke Porsche intensiv nutzen.“

Die Zusammenarbeit mit FACH AUTO TECH findet sich auch im Porsche Carrera Cup Deutschland wieder. Ein Fahrer, der die Farben der Mannschaft rund um Alex Fach im internationalen Porsche Mobil 1 Supercup repräsentiert, wird dadurch Teil des Team Project 1 – JBR. „Mit Jaxon Evans konnten wir gemeinsam mit FACH AUTO TECH einen absoluten Spitzenfahrer von unserem Projekt überzeugen“, gibt sich Jürgens-Wichmann optimistisch.

Es tut gut zu sehen, wie sich sowohl im Unternehmen als auch in den externen Partnerschaften die Qualität und Quantität entwickelt. Alle Beteiligten haben den Sinn des offenen Austausches erkannt und sind überzeugt, dass sie davon profitieren werden.